November 19

Christoph Gallas Blues Band

Die CHRISTOPH GALLAS BLUES BAND wurde im Jahr 2005
vom Thüringer Blues – und Rock-Bassisten Ch. Gallas gegründet.
Bis 2013 spielte die Band, teils in häufig veränderten Besetzungen,
viele Konzerte.
In dieser Zeit konnte die Band einige bekannte Musiker
der deutschen Bluesszene in ihren Reihen begrüssen.
Seit Herbst 2013 wurde es ruhiger um die Formation, bis im
Frühjahr 2017 der Gründer der Band das Unternehmen wiederbelebte und, teils mit alten Mitstreitern, als auch mit neuen Musikern, neu formierte.
Die aktuelle Band spielt nun in stabiler Besetzung ein Programm,
welches weitestgehend aus den Songs der Ära des
Chicago/Big City Blues besteht.
Doch bei aller Pflege überlieferter Traditionen, werden die Titel
der grossen Zeit des elektrischen Blues in einen zeitgemässen Kontext übertragen und modern interpretiert.
Live, handgemacht und mit ehrlicher, professioneller Spielweise!
 
Juni 30

Reckless Roses + The Horny Glamfuckers nur 9 Euro

„Reckless Roses“,

ist eine erst Klassik Tribute von Budapest, Ungarn, das wurde im Jahr 2012 begründet hab mit der Absicht Songs von ihr Helden, und zwar der legendär „Guns N‘ Roses“ und zuspielen so authentisch wie möglich.

„Reckless Roses“ nimmt das Publikum auf eine zeitreise zurück bis in der 80er Jahre mit einer 2-stündigen Repertoire von „Guns N ‚Roses“ mit Hits wie „ Nightrain “ „ Mr. Brownstone “ „ Sweet Child O’mine “ „Live and Let die “ „November Rain“ „You could be mine “ und natürlich der ultimative Hit “ Paradise City “ und die Mitglieder wirken wie die Originale.

„Reckless Roses “ , Europas # 1 Tribute to „Guns N ‚Roses“ , hat in ihren kurzen Existenz nicht nur in ihr Heimat Sonden in über 10 Ländern in ganz Europa , unter andere in Belgien , Deutschland, Österreich und der Schweiz, über 200 Shows, in Clubs und auf vielen Festivals als Headliner. Überzeugen Sie sich selber mit einem Besuch ins Paradise City!!

The Horny Glamfuckers

You want Action? We’ve got it!

Geschminkt, laut und jeder ein unermüdlicher Wirbelwind auf der Bühne – diese einmalige Mischung gibt es heutzutage nur noch selten bei jungen Bands. Doch genau das bringen die vier Jungs aus Meißen mit, die sich unter dem Namen The Horny Glamfuckers versammelt haben.

Auf der Bühne wollen sie nichts außer einer guten Zeit und als Poison Tribute sind sie wahrlich auch bereit für den Cover des Rolling Stone. Your Mama don’t dance heißt es bei den Glamfuckers hingegen nicht, denn bei ihnen kann niemand anders, als mitzutanzen und es geschehen zu lassen.